Erstellt am 22.10.2018 14:29

Ausgedruckt von null null

Elektrische Leitungsanlage - Bewilligung für Bau und Betrieb
Betriebsgründung → Energiewirtschaft

Anforderung

Bezeichnung

Elektrische Leitungsanlage - Bewilligung für Bau und Betrieb (L)

Allgemeine Information

Der Bau und die Inbetriebnahme einer elektrischen Leitungsanlage bedarf - unbeschadet der nach anderen Vorschriften erforderlichen Genehmigungen - der Bewilligung durch die Behörde.

Voraussetzungen

- die Leitungsanlage darf dem öffentlichen Interesse an der Versorgung der Bevölkerung oder eines Teiles derselben mit elektrischer Energie nicht widersprechen. - Abstimmung mit den bereits vorhandenen oder bewilligten anderen Energieversorgungseinrichtungen und mit den Erfordernissen der Landeskultur, des Forstwesens, der Wildbach- und Lawinenverbauung, der Raumplanung, des Natur- und Denkmalschutzes, der Wasserwirtschaft und des Wasserrechtes, des öffentlichen Verkehrs, des Fremdenverkehrs, der sonstigen öffentlichen Versorgung, der Landesverteidigung, der Sicherheit des Luftraumes und des Dienstnehmerschutzes

Fristen

keine; HINWEIS: Leitungsanlage darf vor Bewilligungserteilung nicht gebaut werden;

Erforderliche Unterlagen

Dem Ansuchen um Erteilung der Bau- und Betriebsbewilligung sind in dreifacher Ausfertigung beizufügen: a) ein technischer Bericht mit Angaben über Zweck, Umfang, Betriebsweise und Ausführung der geplanten elektrischen Leitungsanlage, b) eine Kopie der Katastralmappe, aus der die Trassenführung und die betroffenen Grundstücke mit ihren Grundstücksnummern sowie die bereits bestehenden elektrischen Leitungsanlagen ersichtlich sind, c) bei Anlagen, die der Fortleitung elektrischer Energie über eine Entfernung von mehr als 5 km dienen, ein Lageplan auf einem Landkartenausschnitt im Maßstab von 1:50.000, in dem die bereits bestehenden Leitungsanlagen eingezeichnet sind, d) Angaben über die Masttypen sowie Mastbildskizzen, e) bei Umspann-, Umform- und Schaltanlagen die Bau- und Schaltpläne, f) ein dem Leitungsverlauf entsprechendes Verzeichnis der betroffenen Grundstücke samt Verzeichnis der Grundeigentümer, g) ein Verzeichnis der von der elektrischen Leitungsanlage offenkundig berührten fremden Anlagen (Kreuzungsverzeichnis) unter Angabe der Namen und Anschriften der Eigentümer oder der zuständigen Verwaltungen.

Kosten

Verwaltungsabgaben; Gebühren nach dem Gebührengesetz; sonstige Kosten;


Zuständigkeit

Zuständige Stelle

Landesregierung
Bezirksverwaltungsbehörde

Organisationseinheiten Landesregierung


Details

Verfahrensablauf

Antrag - Ermittlungsverfahren - Bewilligung

Zusätzliche Information

Rechtsgrundlage

Tiroler Starkstromwegegesetz 1969, §§ 3, 6 folgende;